Serving the children of the world

Kiwanis Frankfurt (Oder), eMail: club@kiwanis-ffo.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Im Spätherbst des letzten Jahres lobten wir ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro für förderwürdige Projekte im Sinne der Kiwanis-Idee aus. Kiwanis würdigt damit das vielfältige Engagement von Menschen in unserer Region, um insbesondere die Lebenssituation von benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Die Qualität und die Vielzahl der eingereichten Projekte beweisen, wie notwendig und hilfreich dies ist.

Uns erreichten insgesamt 8 spannende und reizvolle Projekte, die alle unterstützungswürdig waren. Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht. Am Ende fiel die Wahl auf Projekte der Fanfarengarde, Sportverein Blau-Weiß und Flexible Jugendarbeit.

 

 

Am 11.02.2021 übergab Sabine Zinke, Präsidentin unseres Clubs, im Beisein weiterer Clubmitglieder 10.000 EUR an Vertreter des Sportvereins „Blau-Weiß“ Frankfurt (Oder) e.V., Flexible Jugendarbeit Frankfurt (Oder) e.V. und Fanfarengarde Frankfurt (Oder) e.V.

v.l.n.r.: Hans-Laurisch (Fanfarengarde), Frank Hermann (SV Blau-Weiß), Sabine Zinke (KC Frankfurt (Oder) und Frau Deleroi (Flexible Jugendarbeit); Foto: ROG
v.l.n.r.: Hans-Laurisch (Fanfarengarde), Frank Hermann (SV Blau-Weiß), Sabine Zinke (KC Frankfurt (Oder) und Frau Deleroi (Flexible Jugendarbeit); Foto: ROG

Nachstehend stellen wir die drei Siegerprojekte kurz vor und berichten über den Stand der Umsetzung.

Gestaltung des Eingangsfoyers des Vereinshauses der Fanfarengarde Frankfurt e.V.

Inhalt des Projektes ist es, Jugendliche des Vereins in einem Projekt neben ihrer musikalischen Tätigkeit zusammen zu führen. Die Gestaltung des Foyers bietet den Jugendlichen vielfältigster Möglichkeiten kreative Ideen mit einzubringen.

Mit einem Gäste-Empfang am 20. Juni 2021 wurde das Projekt erfolgreich beendet und das neu gestaltete Foyer den Nutzern übergeben sowie der Öffenlichkeit vorgestellt.

Empfang am 20.06.2021 anlässlich der Festigstellung des Foyers. Herr Laurisch (gelbes Hemd) erklärt unseren Mitgliedern Harald Schmidt, Heike Gensing und Klaus Baldaus (von links) die Ergebnisse. Foto: Sabine Zinke
Empfang am 20.06.2021 anlässlich der Festigstellung des Foyers. Herr Laurisch (gelbes Hemd) erklärt unseren Mitgliedern Harald Schmidt, Heike Gensing und Klaus Baldaus (von links) die Ergebnisse. Foto: Sabine Zinke

Aufbau eines Demonstrtionsteams für das traditionelle Karate Do des Sportvereins "Blau-Weiß" e.V.

Das traditionelle Karate-DO geht weit über das Verständnis einer rein sportlichen Betätigung hinaus. Ziel im Karate-DO ist unter anderem die Fähigkeitsentwicklung, sich ständig verbessern zu wollen. Die Mitglieder sollen lernen, ihre eigene Haltung ständig zu hinterfragen. Die Selbstentwicklung in geistiger und körperlicher Hinsicht steht im Vordergrund.

Das geförderte Projekt soll ein Demonstrationsteam aus Kindern und Jugendlichen mit einem Vorführprogramm hervorbringen, das den Wert eines verantwortungsvollen Unterrichts in Karate-DO der Öffentlichkeit näher bringt. Neben dem Übungsleiterpool besteht das Team aus Kindern und Jugendlichen, größtrenteils mit Migrationshintergrund.

Sobald es die Umstände zulassen, werden die kleinen und großen Kämpfer des Sportvereins "Blau-Weiß" ihr Karateprojekt abschließen. Wir berichten zu gegener Zeit.

Frische Luft für unsere kids - innenhofgestaltung Berliner Str. 24 / Flexible Jugendarbeit e.V.

Im Rahmen des Projektes ist eine Wohlfühloase und Kleinst-Versorgeranlage für die Kinder und Jugendlichen in der Berliner Straße entstanden. Hierfür waren diverse kleinere Teilprojekte erforderlich. Es begann mit einer 8 x 4 großen Holz-Terrasse mit Überdachung, um ausreichend Platz für eine größere Gruppe und für eine ebefafalls selbstgezimmerte Sitzgruppe zu schaffen. Da frische Luft auch hungrig macht wurde in Teamwork ein Steingrill gemauert. Last but not least wurde der Aufenthaltsbereich begrünt. Selbstverständlich haben die fleißigen Handwerker viel Wert auf nachhaltiges und ökolgisches Material gelegt.

Mit einer Einweihungsfeier am 21. September wurde das Projekt abgeschlossen.

vlrnr: Sabine Zinke (Präsidentin), VN? Kümmele (Projektleiterin Flexible Jugendarbeit), Heike Gensing (Clubschatzmeisterin), Foto: Flexible Jugendarbeit
vlrnr: Sabine Zinke (Präsidentin), VN? Kümmele (Projektleiterin Flexible Jugendarbeit), Heike Gensing (Clubschatzmeisterin), Foto: Flexible Jugendarbeit